Moorweg Bad Zwischenahn

Moorweg Bad Zwischenahn

Von Moorleichen und Moorbädern

Ein weißes B auf gelbem Grund nimmt den Wanderer bei der Hand, wenn er sich in Bad Zwischenahn aufmacht zu einer Wanderung auf dem Moorweg. Neun Kilometer ist er lang, frei von Höhenmetern und verspricht somit eine entspannte Wandertour, zugleich aber auch eine Menge Naturerlebnisse. Der Wanderweg führt u.a. zur Bodenstation Moor im Kayhausermoor zum Fundort der Moorleiche, die im Naturkundemuseum in Oldenburg ausgestellt ist und in das Naturschutzgebiet Engelsmeer.

Anfangspunkt des „Moorweges" ist bei der Unterführung in Bad Zwischenahn. Von hier führt der nur gegen den Uhrzeigersinn ausgeschilderte Weg schnell hinaus aus den Siedlungsgebieten. Häuser werden durch weite saftige Wiesen mit grasenden Kühen, große Maisfelder und mehrere kleinere Wälder ersetzt. Straßenlärm wird abgelöst vom Knirschen der eigenen Schuhe, dem Zirpen von Grillen und dem Gesang der Vögel.

So schärft sich der Blick des Wanderers schnell für die Schönheiten der Natur. Wenn auf der rechten Seite der Wegweiser „Torfspitt" auftaucht, lohnt sich ein kleiner Abstecher. Das Verlassen des ursprünglichen Weges spürt man sofort, da der Boden wesentlich weicher wird. Folgt man dem Schild „Moorpad" gelangt man zur Bodenstation Moor. Hier sind auf einer gerade abgestochenen Moorwand die einzelnen Schichten des Moores gut erkennbar. Eine Informationstafel klärt über das genaue Alter der jeweiligen Bodenschicht auf und erörtert wichtige Ereignisse der Zeitgeschichte. Die unterste Moorschicht wurde übrigens bereits vor mehr als 7000 Jahren gebildet.

Im weiteren Verlauf führt der Moorweg unter anderem am Moorschlammbecken vorbei, wo das Moor abgegraben und zur Zwischenahner Kurklinik transportiert wird, wo es mit Wasser verdünnt als Moorbad dient.

Nach einer kurzen Strecke durch einen dichten Wald wird es nun etwas gruselig – denn jetzt erreicht der Wanderer nach wenigen Metern das Schild „Moorleichenfund". Hier wurde 1922 die Leiche eines etwa zwölfjährigen Jungen gefunden, der vor mehr als 2000 Jahren hier auf schreckliche Art und Weise umgebracht wurde. Dadurch, dass die Leiche direkt nach dem Tod im Moor „entsorgt" wurde, war sie auch beim Pfund noch gut erhalten. So konnten noch Rückschlüsse auf die Todesursache geschlossen werden. Auch heute noch kann man sich die Leiche im Naturkunde Museum Oldenburg ansehen. Mehr Informationen über dieses grauenvolle Verbrechen erhält man bei der Hörstation vor Ort.

Anschließend führt der Weg allmählich zurück nach Bad Zwischenahn. Nach einiger Zeit erscheinen auf der rechten Seite Eisenbahnschienen, neben denen man auf einem Fuß- und Radweg weiter wandert und sich nun dem dem Ende des Wanderweges nähert.

Fotos: Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Wandern & Radeln Natur & Tier
Regio-S-Bahn
RS 3
Haltebahnhof Bad Zwischenahn
Tarife und Fahrpläne Tarife und Fahrpläne
Weiterreise zu Fuß

ca. 1,3 km via Oldenburger Straße

Weitere Informationen

Bad Zwischenahner Touristik GmbH
Unter den Eichen 18
26160 Bad Zwischenahn

Tel.: 04403 61159
E-Mail: info‎@‎bad-zwischenahn-touristik.de

Webseite Weitere Informationen