Rundwanderung um Borken

Rundwanderung um Borken

Auf 20 Kilometern Borken erkunden

Der Westfälische Heimatbund zeichnet im gesamten Münsterland für ein umfangreiches Wanderwegenetz verantwortlich und hegt und pflegt dieses überaus sorgfältig. Die verschiedenen Wanderwege lassen sich gut kombinieren und ermöglichen so beispielsweise in Borken eine Tour von rund 20 Kilometern, die jede Menge Abwechslung und Wanderspaß verspricht. Gewandert wird zu Anfang kurz auf einem Rautenweg, danach auf den Hauptwanderwegen X 4, X 10 und X 3.

Die Rundwanderung beginnt mitten im Stadtzentrum an der Remigiusstraße. Von hier folgt der Wanderer dem Rautenzeichen in Richtung der Heilig-Geist-Kirche, die im 14. Jahrhundert errichtet wurde. Das Rautenzeichen führt weiter bis zum Diebesturm, einem Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung – früher ein Gefängnis, heute übrigens ein beliebtes Trauzimmer.

Der Rautenweg führt weiter durch das Stadtgebiet, durch die Aa-Niederung und nach drei Kilometern in den Stadtteil Gemen. Hier warten mit dem Ackerbürgerhaus Grave, der schönen Wasserburg, der Schlossfreiheit und der Gemener Barockkirche gleich eine Handvoll Sehenswürdigkeiten auf den Wanderer.

Ab hier folgt die Rundwanderung nun dem Hauptwanderweg X4. Er führt um die Hinterfront der berühmten Burg Gemen und über die Bocholter Aa bis zum neuen Gemener Friedhof, wo er rechts abbiegt in die Allee „Am Sternbusch“ mit ihren knorrigen Linden in vier Reihen. Weiter durch das Vogelschutzgebiet Sternbusch, vorbei am Schützenplatz, über die Landstraße 581 und schließlich vorbei am Gestüt Forellenhof Wolter und zum nächsten Naturschutzgebiet, Hombornquelle. Ein rustikales Restaurant lädt hier übrigens zur Stärkung ein.

Der X 4 führt danach am Nordrand des Gebiets „Die Berge“ bis zum Hövelsberg, der bereits zu Ramsdorf gehört. Von hier an gilt es nun, einer neuen Markierung zu folgen, nämlich dem Wanderweg X10. Nur wenige Meter, nachdem der Wanderer nach rechts auf den X 10 abgebogen ist, findet er das Hügelgräberfeld von Ramsdorf. Die zahlreichen Grabhügel, die zwei Meter Höhe und 15 Meter Breite umfassen, stammen aus der Jungstein- und Bronzezeit.

Über Sandwege geht es weiter, nun Blick in die typische Weite der Münsterländer Parklandschaft. Hinter einem Bahnübergang trifft schließlich der X10 auf den X3, dem diese Rundwanderung nun bis zum Borkener Stadtgebiet folgt. Der letzte Abschnitt folgt dann wieder der Raute, die sicher bis zum Kirchplatz der St. Remigius Kirche zurück führt.

>> GPS-Daten und weitere Informationen zu dieser Wanderung

Wandern & Radeln
Niederrhein/Ruhr/Münsterland
RE 14
Haltebahnhof Borken
Tarife und Fahrpläne Tarife und Fahrpläne
Weiterreise zu Fuß

ca. 700 Meter via Bahnhofstraße

Weitere Informationen

Westfälischer Heimatbund
Fachbereich Wandern
Kaiser-Wilhelm-Ring 3
48145 Münster
E-Mail: wanderwege-muensterland@lwl.org

Webseite Weitere Informationen